W

Monday - Saturday, 8am to 10pm




Dachgeschoss ausbauen

Jetzt Offerten,  Preise und Kosten vergleichen

  • Geprüfte Anbieter & Handwerker  
  • Gratis mehrere Offerten einholen
  •  Anbieter Aus Ihrer Nähe              

Offerten einholen

Tipps und Anleitung zum  "Dachgeschoss ausbauen"

 Der Ratgeber für "selber machen"  und "machen lassen" 


Dachgeschoss ausbauen

  

 Vor noch nicht allzulanger Zeit waren die kalten Mans-arden bevorzugte Domizile studierender und kunstschat‘f‘ender Zeitgenossen. Oder aber es wurde der zugige Raum im Winter zum Trocknen der Wäsche genutzt und im Sommer nisteten Vögel unter den Dachpi‘annen im Gebälk. Heute hingegen zählt der ausgebaute Dachraum, das über die ganze Hauslänge reichende Studio mit Fenstern an jeder Giebelseite oder der Studioraum mit Dachschrägenfenstern zu den am meisten Behaglichkeit und Atmosphäre austrahlenden Räumen des Hauses. Wirkungsvolle Dämmund Isolierwerkstoffe machen’s möglich, den Raum zwischen den Sparren wohnlich zu nutzen. Und natürlich echtes, massives Holz Für die Verkleidungen. Von diesem Naturwerkstoff geht eben ein ganz besonderer Reiz aus -vor allem dann, wenn mit ihm die Schrägen im Dach beim renovierungsbedürftigen alten oder auch beim vor kurzem erst erbauten Haus gestaltet werden. Im Hinblick auf die technischen Eigenschaften gibt es kaum ein bewährteres Material als Holz -sen es Menschen gibt. wird mit Holzgebaut, wird bestens mit Holz gewohnt und gelebt. Und für die Verarbeitung durch den Heimwerker ist es geradezu wie geschaffen. Die Werkzeuge, die man benötigt, gehören meist bereits zur StandardAusrüstung der häuslichen Werkstatt.

Ausbau des Dachgeschosses

Allgemein gültige Planungs- und Gestaltungsregeln lassen sich für den Ausbau eines Dachgeschosses nicht aufstellen. Der Ausbau ist abhängig von der Dachform, der Dachneigung, der Dachkonstruktion (Sparrendach, Kehlbalkendach, Pfettendach usw.), der Anordnung der Fenster und der Lage der Türen und der Treppe.

In den meisten Bundesländern sind Mindesthöhen für Aufenthaltsräume im Dach vorgeschrieben. Im Regelfall mindestens 2,3 Meter. Die Treppen müssen im Hinblick auf die nutzbare Breite, die Stufenhöhe und Auftrittsbreite der Bauordnung entsprechen.

Die Statik des Daches darf nicht verändert werden. Sollte dies durch Veränderungen trotzdem erforderlich werden, muß ein erneuter statischer Nachweis für die Dach konstruktion erbracht werden. Windverbände, meist diagonal von unten gegen den Sparren genagelt, sind zur Längsaussteifung des Daches notwendig und dürfen auf keinen Fall entfernt oder unterbrochen werden.

Die tragenden Holzteile des Dachstuhles müssen nach DIN 68 800 mit einem chemischen Holzschutzmittel behandelt sein. Vor dem Anbringen einer Bekleidung ist der Dachstuhl auf Schädlingsbefall zu überprüfen und gegebenenfalls mit einem Bekämpfungsmittel zu behandlen dies trifft jedoch meist nur auf Ausbauten in Althäugern zu.

Wärmedämmung nicht vergessen

Die Mindestwerte für den Wärmeschutz von Außenwänden und Dächern über Aufenthaltsräumen nach DIN 4108 „Wärmeschutz im Hochbau” müssen ebenfalls eingehalten werden. Ebenso die „Rechtsverordnung über einen energiesparenden Wärmeschutz bei Gebäuden” (Wärmeschutzverordnung). Ohne rechnerischen Nachweis kann davon ausgegangen werden, daß mit Mineralfaserdämmstoffen von mindestens 80 Millimeter Dicke bei Dachgeschoßausbauten alle Anforderungen erfüllt sind.

Der sachund fachgerechte Dachaufbau muß von außen nach innen wie folgt ausgeführt sein:

  • . Dacheindeckung (Dachpfannen)
  • . Dachlatten
  • . Wasserabweisende dampfdurchlässige Unterspannbahn
  • . Gegenbenenfalls belüfteter


Hohlraum mindestens 40 Millimeter hoch; an Traufe und First sind Lüftungsöffnungen mit einem Querschnitt von je 1/500 der Dachfläche vorzusehen .Wärmedämmschicht mit einer empfohlenen Dicke von 80 bis 100 Millimeter

  • . Damplbremse aus Polyäe-thylen-Folie (nicht unbedingt erforderlich bei Wärmedämmschichten mit Alu-Kaschierung)
  • . Innenseitige Bekleidung
  • . Empfohlen wird, unter der innenseitigen Bekleidung noch eine Dichtungsplatte aus mindestens 8 Millimetern Spanplatte oder 12 Millimetern Holzfaserdämmplatte anzubringen.


Grundfläche und Dachraum 

Zunächst zu den beiden grundsätzlichen Möglichkeiten, die Grundfläche des Dachraums anzulegen. Beide Varianten sind weitgehend von der Dachneigung und von der Art der Raumnutzung abhängig.

 Die Bodenlläche geht bis in die Fußlinie, d.h. bis in die Scheitellinie, wo Dachschräge und die horizontale Bodenlläche zusammen treffen. 2. Die zweite Möglichkeit ist, eine Abseite, d.h. eine senkrechte Wand einzuziehen. lm Grunde kann die Höhe der Abseite beliebig gewählt werden, doch sollte sie nicht über eineinhalb Meter hinausgehen, da sonst der Raum unnütz verkleinert wird: Beispiel: Bei 45 Grad Dachschräge und einer Raumlänge von 8 Metern hat man bei einer gewählten Abseitenhöhe von 50 Zentimetern 16 Quadratmeter mehr Raumfläche zur Verfügung als bei einer Abseitenhöhe von 1,50 Metern.

In den Raum hinter der senkrechten Drempelwand können zum Beispiel Einbauschränke eingebaut werden (ein Teil der Abseite wird dann als Schiebetür ausgelegt), oder aber in den Raum werden lnstallationsleitungen und Heizungsrohre verlegt.

Dachneigung, Heizungsrohre und Isolierung 

In unserem Beispiel hat die Abseite (bei 45 Grad Dachneigung) eine Höhe von 50 Zentimetern. In dem isolierten Raum dahinter wurden Heizungsrohre. Antennenund Elektroleitungen verlegt. Die Unterkonstruktion der spanplatten-Drempeln besteht aus senkrechten Ständerbalken, die an den Sparren und auf dem Boden befestigt wurden (Stahlwinkel, Nägel). Zwischen den Ständern wurden Schwellen befestigt. Selbstverständlich ist, daß Ständer und Schwellen mit Wasserwaage und Richtleiste ausgerichtet werden.

Grundsätzlich gibt es nun zwei gestalterische Möglichkeiten, die Dachschrägen mit Profilbrettern zu verkleiden. Entweder die großflächige Anbringung an der Unterseite der Sparren (Sparren sind verdeckt) oder zwischen den Sparren, die dann sichtbar bleiben und farbig abgesetzt werden können.

Bei einem Kehlbalkendach bietet sich an, den Spitzgiebel als zusätzlichen Abstellraum auszubauen. Sollen die Kehlbalken von unten sichtbar sein, ist es erforderlich, einen zweiten Boden einzuziehen (Trittsicherheit im Spitzgiebelraum, eventueller Einbau von Lampen etc).

Sollen die Balken von unten überdeckt werden‚ genügt eine Bodenlage auf den Kehlbalken. Die Hohlräume werden natürlich isoliert.


Kosten : Was kostet Dachgeschoss ausbauen ?

Die Preise zu dem Thema  "Dachgeschoss ausbauen"  sind sehr unterschiedlich und hängen von mehreren Faktoren ab. Die Kosten in der Schweiz variieren stark je nach Handwerker, Firma und  m2 (qm). Für einen schnellen Preisvergleich und günstige Angebote von professionellen Firmen, empfehlen wir Ihnen kostenlose und unverbindliche Offerten hier anzufragen. Sie erhalten  anschliessend mehrere Offerten von bewerteten Anbieter. Bei der Bewertung spielt die gute Erfahrung eine grosse Rolle. 



.
 


 


 

Unsere Partner